Projekt 3

Massnahmenkreis 2008
Massnahmenkreis 2008

Projekttitel

“Navigator für Standortgemeinschaften”
Entwicklung eines Maßnahmenkataloges zur Entwicklung von Geschäftsstraßen in verschiedenen sektoralen Bereichen


_Durchführung
Susann Liepe und Torsten Wiemken im Projektteam des Deutschen Seminars für Städtebau und Wirtschaft (DSSW)
_Auftraggeber & Ansprechpartner
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie,
Referat II Handel und Werbewirtschaft,
Frau von Kempis Tel.: 030-18615-7230
_Projektzeitraum und -gebiet
2006-2008, 99 beste Beispiele aus deutschen und europäischen Städten
_Projektziele
Entwicklung eines umfassenden Kataloges mit allen Maßnahmenbereichen zur Entwicklung von Geschäftsstraßen durch Standortgemeinschaften untersetzt mit guten Beispielen. Anspruch ist es, das sich innerhalb der Grundsystematik des Navigators alle denkbaren Maßnahmen zur Revitalisierung von Innenstädten einordnen lassen.
_Leistungen
Als Ausgangspunkt für den Auswahlprozess wurden auf der Grundlage der Problembereiche von Innenstädten sechs übergeordnete Handlungsfelder definiert. Diese sind in jeweils drei Maßnahmenfelder untergliedert, die die Handlungsfelder thematisch unter Bezugnahme auf das zugrunde liegende Problem am Standort konkretisieren. Die Erläuterung der Maßnahmen im Navigator erfolgt auf der dritten Entscheidungsebene. Dort sind die derzeit 99 Maßnahmen in die Maßnahmenfelder eingruppiert. Den Maßnahmen zugeordnet sind die vielen konkreten Umsetzungsbeispiele, die recherchiert und aufbereitet wurden.
_Ergebnisse & Erkenntnisse
Es wurden 200 Maßnahmen sehr detailliert recherchiert und aufbereitet. Die Beispiele wurden untereinander verlinkt, so dass den Nutzern Voraussetzungs-, Austausch und Ergänzungsmaßnahmen mit dazugehörigen Beispielen angeboten werden können. Der Navigator konnte helfen, den schnellsten und wirtschaftlichsten Weg zum Ziel sowie alternative Möglichkeiten in den Handlungsfeldern:
_Organisation (Konzept, Struktur und Finanzierung der Standortinitiative),
_Qualifizierung (der Gewerbetreibenden),
_Gestaltung,
_Ordnung,
_Vermarktung und
_Nutzung aufzuzeigen.

Es wurden interaktiv verschiedene Such- und Zugangsoptionen entwickelt:
_Eine Maßnahmensuche für die Suche nach konkreten Stichwörtern,
_ein Index, in dem gestöbert werden kann und
_und eine Suche nach alternativen Maßnahmen, die es möglicht die gewählte Lösung zu hinterfragen: Ist die gewählte Maßnahme angemessen, um das angestrebte Ziel zu erreichen? Muss diese durch andere Maßnahmen vorbereitet werden? Gibt es Alternativen? Können unter Umständen zusätzliche Maßnahmen den gewünschten Effekt abrunden?

Die Voraussetzungs-, Ergänzungs- und Austauschmaßnahmen wurden so visualisiert, dass ein Ausgangsbeispiel im Zentrum platziert und um dieses herum Vorschläge zu alternativen Maßnahmen gruppiert werden. Das Aufzeigen von Alternativen dient als konkrete Entscheidungshilfe für oder gegen die Realisierung der Beispiele vor Ort und ordnet zusätzlich das jeweilige Beispiel in den Gesamtkontext der Handlungsmöglichkeiten ein.

Nach der technischen Umsetzung und Onlinestellung hatten sich in kurzer Zeit 260 registrierte User angemeldet, bevor das DSSW abgewickelt wurde.

_Weiterführende Informationen
Die gedruckte Schrift kann unter
www.dssw.de
bestellt werden.

Eine einfache Darstellung kann unter
www.dssw.de/2008-navigator-poster.html
heruntergeladen werden.

_Fotos & Beschreibungen

Über das Foto gelangen Sie zur Fotogalerie …

Impressum